Die (wohl) stärkste Taschenlampe der Welt

Die (wohl) stärkste Taschenlampe der Welt

Januar 24, 2022

Allgemein

Beschreibung Die (wohl) stärkste Taschenlampe der Welt

Die Imalent MS18 ist die stärkste Taschenlampe der Welt. Oder zumindest war sie das bis vor kurzem. Nach einem Stromausfall suchte Hacksmith Industries nach einer Ersatzlampe, die die gesamte Anlage mit Batteriestrom beleuchten konnte. 300 LEDs später hatte das Team die hellste (und möglicherweise größte) Taschenlampe der Welt entwickelt.

Die Imalent MS18 kostet rund 800 Dollar und enthält 18 Cree-LEDs, die so viel Licht erzeugen, dass die Taschenlampe einen Ventilator benötigt, um sie vor Überhitzung zu schützen (und man kann sie trotzdem nicht zu lange auf der höchsten Stufe lassen!). Man könnte die Leuchtkraft der MS18 wahrscheinlich mit einer vernünftigen Anzahl von LEDs übertreffen – vielleicht 25 – aber warum einen Rekord nur leicht brechen, wenn man ihn auch brechen kann?

Die riesige Taschenlampe verfügt über 300 LEDs, was eine große Herausforderung für das Energiemanagement und die Wärmeableitung darstellt. Die LEDs sitzen auf speziell angefertigten Platinen, die jeweils sechs Lichter aufnehmen. Insgesamt gibt es 50 dieser Platinen.

Da es sich bei den LEDs um Konstantstromgeräte handelt, kann die durch sie fließende Spannung schwanken, so dass sie schwächer werden, wenn die Batterie, an die sie angeschlossen sind, erschöpft ist. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, verfügt jede Leiterplatte über einen Konstantstrom-LED-Treiber, der die Spannung an den LEDs konstant hält.

Nachdem das Problem der Stromversorgung gelöst ist, bleibt nur noch das Problem der Überhitzung für unsere Freunde von der Hacksmith. Normalerweise wird an jeder Leiterplatte ein Kühlkörper angebracht, um die Wärme abzuleiten. Aber bei 50 Platinen (mit angeschlossenen Konstantstrom-LED-Treibern) wurde das Design ein wenig überladen. Außerdem waren die auf dem Markt erhältlichen Kühlkörper einfach zu klein für ein Design mit 300 LEDs. Die Lösung? Die LED-Platinen und Konstantstromtreiber sitzen auf einem riesigen Kühlkörper, der aus einem großen Aluminiumstück plasmageschnitten wurde. Der Kühlkörper ist außerdem mit Löchern versehen, an denen die Leiterplatten befestigt werden.

Auch interessant

Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zu-cool.de © 2022 All rights reserved